Montag, 22. Februar 2010

...UND BAUHINIAS.

Sollte jemand meinen Blog bisher verfolgt haben, so dürfte ihm/ihr seit vergangenem Donnerstag ein Foto neben meinem Namen aufgefallen sein: Es handelt sich um die Blüte einer Bauhinia.


Vor einigen Tagen hatte ich drei Knospen an meinem Bäumchen entdeckt; sehr interessant deshalb, weil die Bauhinia eigentlich ein Frühlingsblüher ist! Also wartete ich darauf, daß sich eine Blüte öffnen würde, um ein brandneues Foto von ihr präsentieren zu können. Da sie immerhin für meine Blog-Adresse Patin stand, hat sie es verdient, daß ich ihr an dieser Stelle etwas Aufmerksamkeit schenke.


Natürlich - wie sollte es anders sein - war mir damals zuerst das weithin leuchtende Lila-Rosa dieses Blütenbaumes aufgefallen. Ich hielt am Straßenrand und sah mir die Blüten genauer an. Wunderschön - in Farbe sowohl in Form. Ungewöhnlich waren die Blätter; gerade so, als wären jeweils zwei von ihnen an ihrer Längsseite zusammengewachsen. "Bi-lobal" nennt es wohl der Botaniker. Ich entfernte eine Blüte und fuhr damit zum nächsten Gartenzentrum. Nein - man war sich nicht sicher...Das überraschte mich ein bißchen. Zwar sieht man diese Bäume nicht so häufig wie die Jakarandas, die ja ganze Straßenzüge säumen; dennoch gehören sie zum Bild der Stadt.

In einem Blumengeschäft half man mir weiter: "Das ist eine Bauhinia, und es gibt sie auch in Weiß. Stammt aus dem asiatischen Raum...." Nun wußte ich, wonach ich zu suchen hatte.

Steht er nicht in Blüte, so wirkt dieser Baum eher unscheinbar. Sein Wuchs ist gedrungen, der Stamm selten gerade. (Hier habe ich eingegriffen und meinem Baumkind für eine Weile eine Schiene angelegt. ) Nach der spektakulären Blüte bedecken bald grüne, dann braune Schoten das Blattwerk. Ich schüttele sie meist herunter, um weniger oft fegen zu müssen - noch ist die Bauhinia klein genug...

















1 Kommentar: