Sonntag, 14. Februar 2010

EIN BESONDERES BÄUMCHEN



In meinem letzten Bericht ging es um das Umpflanzen eines Hibiskus-Hochstämmchens. Zu diesem Bäumchen gibt es eine Vorgeschichte, die erwähnenswert ist:


Liebe Elke,


...kannst Du Dich noch an meinen Brief erinnern, in dem ich Dir vom Kauf meines Hibiskus-Bäumchens erzählte?


Der mir zugeteilte Helfer jener Gärtnerei hatte eifrig und gewissenhaft alle vorhandenen Hochstämmchen begutachtet - auf Wuchs, Wurzelstand, usw - und mir schließlich behutsam eines vor die Füße gestellt. Sein schwarzes Gesicht glänzte vor Eifer: "Dieses, Ma'am, ist das richtige!" Mein Herz sank, als ich mir das Etikett genauer ansah: Die Farbe war mit Rot angegeben! Ich hatte doch einen Rosa-Ton gesucht; Rot wollte ich auf keinen Fall!


Aber weil ich so viel Dienstfertigkeit und Entgegenkommen nicht enttäuschen wollte, hatte ich mich dennoch freundlich bedankt und das Bäumchen mitgenommen. Und zu Hause erstmal in eine Ecke gestellt...


Und da stand es dann einige Wochen. Schließlich raffte ich mich auf und pflanzte das kleine Hochstämmchen in den hinteren Garten. Nun entdeckte ich heute morgen auf meinem Rundgang, daß sich die erste Blüte geöffnet hat. Und stell Dir vor, Elke: Die Farbe ist gar nicht rot - sondern ein wunderschönes rosa-rot!
(aus einem Brief an eine Freundin, Oktober 2007)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen