Donnerstag, 4. Februar 2010

DIE SUCHE


Donnerstag, 4. Februar


Hier ist der Anfang des gestrigen Textes, der durch die verkehrt plazierten Fotos verdeckt wurde:


...Lebensumstände ändern sich. Und irgendwann fand ich mich, nun mit Familie, in Deutschland wieder.....


Aber nun weiter mit der Vorgeschichte....

Eine Rückkehr machten wir davon abhängig, ob sich ein neues Zuhause finden ließe, das unseren preislichen Vorstellungen entsprechen würde. - Meine anfängliche Zuversicht änderte sich bei der Ansicht des ersten Objekts: Ein winziges "Stadthaus", innerhalb einer sog. "gesicherten Anlage" gelegen, mit einem Garten nicht viel größer als ein Strandtuch. (Das Foto im Immobilien-Teil der Zeitung konnte nur mit Hilfe eines guten Weitwinkelobjektivs entstanden sein...)

So ging es tagelang weiter. Was immer von Größe oder Garten her interessant war wurde aussichtslos, wenn ich den Verkaufspreis hörte. Und eines Abends mußte ich einer enttäuschten Familie in Deutschland mitteilen: "Kann leider nichts Passendes finden." Der Rückflug war für den übernächsten Tag gebucht.

Am nächsten Morgen schlug meine Bekannte vor, nochmals jenes Maklerbüro aufzusuchen, das unserer gewünschten Lage am nächsten lag- ohne uns um den Immobilienteil der Zeitung zu kümmern. Hatte meine Zuversicht von Tag zu Tag abgenommen, so war es bei ihr umgekehrt: Mit jedem der besichtigten Häuser war ihr Enthusiasmus gestiegen; fast immer hatte sie einen Aspekt entdeckt, der sich vielleicht in ihrem eigenen Heim einbringen ließe...

Der Glücksfall trat ein. Und als "Glücksfall" bezeichnete auch die Maklerin das Anwesen, das erst seit jenem Morgen wieder zum Verkauf stand...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen