Montag, 10. Mai 2010

SPÄTHERBST


Mit den Regengüssen und sinkenden Temperaturen der vergangenen Wochen hat sich die warme Jahreszeit endgültig verabschiedet. Wir befinden uns im Spätherbst.


Die Brasilianischen Kapok-Bäume tragen weiterhin ihre rosafarbene Pracht, jedoch hat ihr Blütenkleid deutlich an Dichte verloren - die anhaltenden Regenfälle und Herbststürme sind Schuld daran!

Vorbei sind die Tage, an denen man frühmorgens die erste Tasse Kaffee oder ein zeitiges Frühstück bei der Rosenecke einnehmen konnte!


 Man passt sich an und serviert diese erste Mahlzeit des Tages in den Innenräumen - oder aber wartet, bis die sanfte Herbstsonne die gemauerte Einfahrt etwas erwärmt hat. Ich neige zur letzteren Alternative....

Und schweigend, mit hochgezogenen Schultern, warten Tagelöhner an windigen Straßenecken auf ein Arbeitsangebot. Es ist kalt geworden, aber noch beschränkt sich die Kälte auf die frühen Morgen- oder die Abendstunden. Denn bald erreicht die Sonne Winkel und Plätzchen, und angenehme Temperaturen stellen sich wieder ein - und bei den Gruppen der Tagelöhner die gewohnte gute Laune: Wer noch nicht das Glück hatte, sich einen Tagesverdienst zu sichern, nimmt’s mit Gelassenheit. Man diskutiert, scherzt und beobachtet; blickt ein Autofahrer in ihre Richtung, schnellen Hände mit ausgestreckten Zeigefingern in die Höhe - man ist noch zu haben!

Vielleicht klappt es morgen!.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen