Freitag, 3. Dezember 2010

ADVENTSZEIT

Mein erster Heiligabend in Südafrika fand am Swimming Pool statt. Eine Arbeitskollegin hatte zur „Poolparty“ eingeladen, also einer Festlichkeit am Schwimmbecken! Die kleine Gruppe deutschsprachiger Emigranten, die sich im Verlauf des vergangenen Jahres zusammengefunden hatte, fand dies zwar sehr exotisch -  aber ganz und gar „unweihnachtlich“!


Im Laufe der Jahre gewöhnte man sich – eher widerwillig - daran, daß der Advent nun einmal in die heißeste Zeit des Jahres fällt. Keine günstige Voraussetzung für den gewohnten und geliebten Adventsschmuck! Mühsam ergatterte Fichtenzweige nadelten schon nach zwei oder drei Tagen, und die schlanken Kerzen nahmen bald eine Schräglage an. Man erhielt diverse Tipps von den „Eingesessenen“, wie man solchen Pannen vorbeugen konnte. Dazu gehörte z.B., die ohnehin dürftigen Zweige gründlich mit Haarspray einzusprühen. Auf diese Weise würde einem vorzeitigen Nadellassen vorgebeugt.

Von diesem Vorschlag machte ich nur ein einziges Mal Gebrauch. Es sollte doch nach Wald und Nadelbäumen duften – nicht nach einem Frisörladen!

Und irgendwann begann ich, die Wohnung mit den Blumen, Gräsern und Zweigen des Gartens zu schmücken. Das Angebot war reichlich – schließlich war ja Sommer!

In diesem Jahr ist der Neuwuchs an einer der Akazien besonders gut für Gestecke geeignet: Die Blätter (Wedel?) zeigen ein vollständiges, ebenmäßiges Oval; nur selten weisen die Nadelreihen Lücken auf. Die jungen Zweige sind biegsam und geschmeidig; es ist einfach, damit zu arbeiten.

Foto: Canna „Confetti“, eine Blüte des Canary Creepers (Senecio tamoides), sowie junge Triebe des Chlorophytum auf Akazienzweigen. Die grünen Kugeln sind die Samenstände einer alten Hecke.

P.S. Für ein solches Gebinde ist etwas Steckmoos notwendig, denn auch die Akazienblätter würden welken ohne Wasser.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Clara,

    da kann ich gut mitfühlen. In unserer Gegend gibt es zwar Christbäume aber keine Zweige zu kaufen. So stöbere ich immer in den Abfallkörben der Gartencenter herum. Gestern wurde ich fündig und werde ein Advents-Weichnachtsgesteck mit Blüten basteln.

    Danke für die Anregung.

    Schöne Zeit
    Sanspareil

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr hübsches Gesteck hast du dir da gezaubert, liebe Clara. Ich liebe Naturmaterial in jeder Form, auch wenn es vergänglicher ist als künstliches. Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen