Donnerstag, 9. Dezember 2010

ENDLICH FERIEN

Große Ferien! Wer konnte sich einst der Magie dieser beiden Worte entziehen? Sie zauberten Bilder von weißem Sand, Sonnenschein, Abenteuern, und verbannten den lästigen Schulalltag in weiteste Ferne...

Diese „schönste Zeit des Jahres“ beginnt in Südafrika Anfang Dezember. Schüler und Schülerinnen erwarten diese Zeit auch deshalb so sehnsüchtig, weil damit die arbeitsreichen, zermürbenden Wochen der letzten Zeit zu Ende sind:  In allen Fächern waren Klassenarbeiten zu schreiben (die sog. „Tests), die wesentlich zur Zeugnisnote beitragen. Denn das Ende des Kalenderjahres bedeutet gleichzeitig Abschluß des Schuljahres.

Allerdings – für die Zwölftklässler beginnt nun ein banges Warten. Sie schrieben in diesen Wochen „die Matrik“, den in Südafrika üblichen Schulabschluß.  Sie ist mit der Mittleren Reife vergleichbar.  Erst nach Weihnachten werden die jungen Leute erfahren, ob sie diese wichtige Abschlußprüfung bestanden haben – und mit welcher Note!

Für unsere Nachbarskinder hat es damit noch reichlich Zeit. Die schulfreien Wochen, die auf sie warten, sehen sie als ein großes Glück an! Man freut sich auf viel Zeit zum Spielen und das Wiedersehen von befreundeten Kindern.

Ich war im Garten, als der blaue Minibus eine gutgelaunte Ntuli entließ.  Etwa zur gleichen Zeit kehrten Samuel und sein kleiner Bruder von der Schule zurück. (Ein Foto? Ja, gerne....) Das Auto der Mutter ist stets gut besetzt; beginnt man die kleinen Köpfe darin zu zählen, dann ist man überrascht von der Kapazität des Kleinwagens.....


Sibeki hatte zwar nichts gegen ein Foto einzuwenden – aber Schule mag er nicht! Auch die Erinnerung an die bevorstehenden Ferien vermochten ihn nicht aufzuheitern.

(P.S.  -  Problem mit dem Ordnen der Fotos - Tandi's Geschenk stelle ich deshalb anschließend in einem Mini-Beitrag vor. )



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen