Dienstag, 17. Januar 2012

HIGHVELD SOMMER (1)


Auf dem 'Highveld', jener Hochebene, die einen Großteil der Provinz Gauteng ausmacht, beginnt der Hochsommer mit dem Monat Januar.

In den Privatschulen begann der Unterricht bereits vor einigen Tagen; die staatlichen öffnen morgen wieder ihre Tore.



(Beide Schulsysteme weisen zum Jahresende etwa die gleiche Anzahl an Ferientagen auf.)

Auch die Einkaufszentren bieten nun wieder das gewohnte Bild von Geschäftigkeit und Hektik.










Auffallend in diesen Tagen sind die vielen Kinder, die
gestresst wirkenden Müttern hinterher eilen. Viele zukünftige Erstklässler sind darunter, leicht zu erkennen an den forschenden, fast faszinierten Blicken, mit denen sie die diversen Schulartikel auf bunten Regalen in Augenschein nehmen.

 Ein kleines Mädchen, einschließlich ihrer modischen Römersandalen ganz in rosarot gekleidet, schaut ernsthaft und mit runden Kulleraugen hoch zu ihrer Mama - eine wichtige
Angelegenheit,diese Einkäufe!

 Die junge Frau studiert einen dichtbeschriebenen Zettel, der schon etwas mitgenommen aussieht.


"...Puzzle, 16-teilig.." murmelt sie. "Honey, schau doch einmal, ob Du die Puzzles finden kannst! Aber bleibe in meiner Nähe, hörst Du?"


Meine Bauhinia überraschte mich heute morgen mit einer Blüte -
der Baum ist ein Frühlingsblüher!


Meine Gedanken kehren zurück zum Januar des vergangenen Jahres - Schulanfang für die kleine Manzi! ( s. "Manzi geht zur Schule", Januar 2010) An die lange Liste der Schulsachen, die das kleine Mädchen gleich am ersten Tag vorzuweisen hatte, kann ich mich noch sehr gut erinnern. Auch daran, daß wir den aufgelisteten Schonbezug für die Rückenlehne ihres Stuhls einfach nicht finden konnten...

Kommentare:

  1. Deine Pflanzenauswahl ist einfach wunderbar.

    Ich kann mich noch gut an den Schulanfang meines Jüngsten erinnern. Jeden Tag kam er triumphierend von der Schule heim: wieder einen Buchstaben gelernt. Schade, dass dieses Ereignis für die Eltern oft Stress bedeutet, die Freude sollte überwiegen.

    Lieben Gruß
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine liebe Clara,

    es irritiert mich so sehr, wenn ich deine knackig, frischen Erntekörbe sehe.
    Bei mir liegt Schnee, es stürmt und es gab einige Schneegewitter. Ich habe so Sehnsucht nach dem Frühling. Ich versuche hier zu posten, bei dem anderen Post von dir, kann ich nicht kommentieren.

    Gibt es in Afrika auch Sonnwendfeiern?
    Zitronenverbene habe ich in Kübeln und liebe den Duft und Geschmack. Wenn bei dir Lavendel wächst, kannst du mal versuchen Zitronenverbene und Lavendel zusammen als Likör anzusetzen. Ist lecker, aber man muss aufpassen, dass es durch den Lavendel nicht seifig schmeckt.

    Liebe Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen