Samstag, 8. Januar 2011

AGAPANTHUS - BLUME DER LIEBE














Mein Blog handelt in erster Linie von meinem Garten. Und so möchte ich zu Beginn des neuen Jahres eine Staude vorstellen, die zu den beliebtesten in Südafrika’s Gärten gehört: Es handelt sich um die Schmucklilie.


 Bei uns ist sie unter ihrem griechischen Namen, Agapanthus, bekannt. Jene Lehrerin, die ich bereits im Beitrag "Gardinenpredigt" vorstellte, erinnert mich gerne daran, daß dies soviel wie "Blume der Liebe" bedeutet. Sie ist die erklärte Lieblingsblume der alten Dame; kein Rosenstrauß zaubert ein solches Leuchten auf ihr Gesicht wie ein Armvoll dieser himmelblauen Blütenstengel! Vielleicht auch deshalb, weil beide ihre Heimat im Kapgebiet haben...

Die hohen, elegant anmutenden Blütentriebe können eine Höhe von 1 m erreichen. Als echte Südafrikanerin liebt sie natürlich die Sonne. Trockenheit und sogar etwas Vernachlässigung nimmt sie nicht besonders übel; in einem solchen Fall ist lediglich ihre Blühfreudigkeit beeinträchtigt – vorübergehend. Denn bei regelmäßigem Bewässern zeigt sie in der folgenden Gartensaison wieder ihre leuchtendblauen oder weißen Blüten.

Als wir vor einigen Jahren unser Haus hier erwarben, entdeckte ich Vertreterinnen der Staude in der dunkelsten, unwegsamsten Ecke des Gartens. Worum es sich handelte, wußte ich zuerst nicht. Dann erlebten wir einige Wochen heftiger Regenfälle, und irgendwann fiel mir ein einziges, himmelblaues Leuchten in jenem Winkel auf. Da ich die wunderschöne Blüte nicht opfern wollte, trennte ich ein Blatt ab – davon gab es reichlich – und trug es in ein Gartenzentrum: Welche Blume blühte da in meinem Garten? Und was mußte ich tun, um alle anderen, gleichen Stauden dort ebenfalls zum Blühen zu bringen?

Nun – zuerst einmal mußten sie umziehen, erklärte man mir. Keine Sonne – keine Blüten! Dies bedeutete - sämliche Stauden brauchten ein neues Zuhause.
Inzwischen wachsen die blauen Blumen entlang des Palisadenzauns, der das Eckgrundstück auf zwei Seiten einfaßt – jede einzelne von ihnen stammt aus jener Schattenecke.  Neuankömmling ist die weiße Variante, etwas seltener und auch nicht so robust.

Kommentare:

  1. Liebe Clara,
    zunächst einmal hoffe ich, dass Du gut ins neue Jahr hineingekommen bist. Hier sind die Temperaturen inzwischen wieder etwas gemäßigter und liegen derzeit weit über dem Gefrierpunkt, so dass endlich der inzwischen lästige Schnee verschwunden ist. Es tut sehr gut, endlich mal wieder etwas Grün im Garten zu sehen.Man kann den Frühling kaum noch erwarten, sobald Weihnachten vorbei ist.
    Schmucklilien finde ich auch wunderschön, leider sind sie mir zu groß. Ich wüßte nicht, wohin mit den ausladenden Stauden. Außerdem müssen sie, soweit ich weiß, im Winter ins Haus geholt werden und leider haben wir für Überwinterungsgäste keinen Platz. So muss ich wohl leider auf diesen wunderschönen Blütenanblick verzichten. Gott sei Dank kann ich mir die zauberhaften Blütenbälle ja bei Dir ansehen. Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag, bis bald, Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Clara,
    schöner Beitrag. Ich liebe Agapanthus. Vergangenes Jahr habe ich welche gesät. Es sieht so aus, als hätten die Babys den Winter gut überstanden. Aber er ist ja noch nicht vorbei.

    LG Sanspareil

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Clara,
    ich danke dir für deien Besuch bei mir. Natürlich habe ich gleich mal bei dir geschaut, schön ist es bei dir, habe dich gleich bei mir eingeordnet. Nun werde ich öfter vorbei schauen, schon allein wegen der Flora und Fauna bei dir da unten auf der Südhalbkugel.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Clara,

    ich habe dir einen Award "mein liebster Blog" verliehen, wenn du ihn möchtest.
    Guck mal bei mir rein, da ist alles erklärt.

    LG Sanspareil

    AntwortenLöschen