Donnerstag, 27. Oktober 2011

"BIS ZUM NÄCHSTEN FRÜHLING!"


Strauchrose "Burning Sky"

Vor einigen Tagen begannen  die ersten Regenfälle der Saison.  Es war an der Zeit  – nach monatelanger Trockenheit dürstete das Land nach Wasser.  Qualität und Ertrag  der neuen Ernten hängen von dem rechtzeitigen Einsetzen dieser Niederschläge ab.  So weit, so gut.

Geisblatt




Jedoch kam  der Regen in Begleitung von  heftigen Stürmen  und Hagel, und  alles Blühende erlitt beträchtlichen Schaden.


"Zulu Royal"











Dies stellte sich allerdings erst 2 Tage später heraus.  Als ich am  Morgen nach dem Unwetter den Garten inspizierte, da entdeckte ich zwar überall abgebrochene Zweige und geknickte Blumenstängel,  aber viele Rosenbüschel schienen noch intakt.  ‚Sicher spielte es auch eine Rolle, aus welcher Richtung der Wind kam, der den Hagel brachte‘, dachte ich hoffnungsvoll.
Tags darauf mußte ich mich der Realität stellen.  Der Hagel hatte ganze  Sache gemacht:  Überall ließen Rosenblüten jetzt ihre Köpfe hängen und zeigten die gefürchtete Braunfärbung; die Welke hatte begonnen.  Einigen Sträuchern verblieb nach dem Ausputzen keine einzige Blüte! 





 Sicher – die Rosen werden sich erholen.  Demnächst wird wieder der rötliche Neuwuchs zu sehen sein, und bald darauf neue Knospen.  Und bis in den Herbst hinein erneuert  die Geisblatthecke ihre duftenden Blüten;  allerdings weniger üppig  als zu Beginn der Saison.  Dies trifft natürlich auch auf die Rosen  und anderen Sträucher mit Blütenständen zu. 

Mackaya bella
 Erstaunlicherweise nahm der Sommerjasmin nur geringfügig Schaden.  Vielleicht hatte die Windrichtung doch eine Rolle gespielt, denn die beliebte  Kletterpflanze mit den winzigen duftenden  Blüten wächst im Schutz der Hauswand.

Jedoch haben sich die Blüten des Mackaya bella  nun endgültig  verabschiedet.  Leider.



Na dann –   auf Wiedersehen!  Bis zum nächsten Frühling!

P.S. Diese Fotos entstanden vor dem Unwetter!


Sommerjasmin







Kommentare:

  1. Liebe Gabi,

    Ein herzliches Willkommen auf meiner Seite! Hatte versucht, dir seine Email zu senden, wollte aber nicht funktionieren.

    Es freut mich, daß Du Anteil nimmst an dem, was sich in einem Garten auf der unteren Seite der Erdkugel so tut!

    Liebe Grüße,
    Clara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Clara,
    tja, das Wetter können wir leider noch nicht beeinflussen. Ich kann mich auch noch gut an solche Hagelstürme erinnern... man steht drinnen am Fenster und kann rein gar nichts tun. Hier in Deutschland erleben wir einen solch warmen Herbst, wie schon lange nicht mehr. Unsere Wetteranzeige prophezeit für die nächsten fünf Tage Temperaturen von 17 Grad - und dabei fängt morgen schon der November an. Unglaublich, oder? Liebe Grüße, Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder wie aus einem Bilderbuch. Fantastische Aufnahmen und ein gelungener Blick für das Schöne!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Uta -

    Vielen Dank - es ist motivierend, hin und wieder zu erfahren, daß man 'ankommt!'.

    Liebe Grüße,
    Clara

    AntwortenLöschen