Mittwoch, 21. September 2011

GLAMOUR GIRLS

(Während ich mich in Gedanken mit dem vorliegenden Beitrag beschäftigte, blickte  ich auf das duftige Iris-Beet – und plötzlich fiel mir die Bezeichnung ‚Schwertlilien‘ wieder ein.  Ich denke, daß dieser Ausdruck gebräuchlicher ist als ‚Iris‘ (?) und werde ihn in  Zukunft verwenden.)

Die Schwertlilien sind the „Glamour Girls“ **  in meinem  Frühlingsgarten.  Ihre leuchtend lila-blauen Blüten zieren mittlerweile vier verschiedene Standorte.    Egal, wo man sich gerade aufhält oder hinwendet – stets befinden sich die prächtigen Stauden im Blickfeld.  Ihr kühles Blau lädt das Auge zum Verweilen ein…eine Einladung, der ich gerne nachkomme!


Sämtliche Pflanzen stammen von den wenigen Exemplaren ab, die ich einst im überwachsenen und schattigen Teil des Gartens entdeckte.  Sie waren kleinwüchsig, und soweit ich mich erinnere, trugen sie auch keine Blüten.  Eigentlich wußte ich überhaupt nicht, um was es sich handelte.  Dies klärte erst ein  Besuch im Gartenzentrum.

 Schwertlilien lieben Sonne,  oder zumindest hellen Halbschatten.  Und auch wenn sie nicht nachtragend sind wenn man die Pflege ein wenig vernachlässigt -  um sich wohlzufühlen brauchen sie feuchten Gartenboden.



Brunsfelsia (mit Daisy) - links
Namaqualand Margariten (Dimorphotheca) - unten 


Allerdings dauerte es ein weiteres Jahr, bis die Pflanzen eine gute Blüte hervorbrachten:  Ich hatte beim  Umpflanzen den Fehler begangen, ihre Rhizome zu tief und zu gründlich in die Erde einzubetten.   Schwertlilien lieben es luftig an ihren Füssen, die Rhizome liegen flach und kaum bedeckt auf dem Beet auf.

Inzwischen fühlen sie sich wohl bei uns…

** die deutsche Bezeichnung dafür will mir nicht einfallen.  Vielleicht weiß ein(e) Leser(in) Rat?



Kommentare:

  1. Hallo Clara,

    ich denke den Namen "Schwertlilien" verwendet man nur für die Bartiris, die die starken, spitzen Blätter haben. Die Irisfamilie is ja sehr groß.
    Deine Schwertlilien haben wunderschöne Blüten und großer Fernwirkung.

    LG Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank,liebe Sigrid, für diesen Tip. Nun habe ich da etwas Klarheit.

    Liebe Grüße,

    Clara

    AntwortenLöschen